Deutsche Rentenversicherung

Die Nachsorgeprogramme

In unserer Rehaklinik werden die Nachsorgeprogramme orthopädische IRENA sowie MTT angeboten.

Die Nachsorgeprogramme IRENA (Intensivierte Rehabilitationsnachsorge) sowie MTT (Medizinische Trainingstherapie) können von Versicherten der Deutschen Rentenversicherung nach einer stationären oder ganztägig ambulanten Rehabilitation in Anspruch genommen werden. Die Programme sollen den eingetretenen Rehabilitationserfolg festigen. Sie sollen durch die Nachsorge, die in der Reha erlernten Kompensationsstrategien und Verhaltensänderungen im Alltag stabilisieren und fortentwickeln können. Medizinisch sinnvoll ist es, wenn Sie die Nachsorge möglichst zeitnah beginnen. Als wohnortnahe Rehabilitationseinrichtung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihre indikationsspezifischen Therapien werden unter fachkundiger Anleitung in Gruppentherapien mit oder ohne Trainingsgeräte durchgeführt. Hierfür erhalten Sie vom Arzt eine Empfehlung der für Sie geeigneten Maßnahmen. Je nach Indikationsbereich (z. B. Krankheiten des Bewegungsapparates, des Herz-Kreislauf-Systems, Stoffwechselkrankheiten) steht Ihnen eine maximal festgelegte Anzahl an Terminen zu, die Sie grundsätzlich individuell im Zeitraum von bis zu einem Jahr für IRENA bzw. bis zu einem halben Jahr für MTT nach dem Ende der Rehabilitation in Anspruch nehmen können. Danach erlischt die gegebene Kostenzusage.

Termine vereinbaren Sie bitte über unsere Rezeption:

Telefon: +49 38 308 – 538
E-Mail: rehaklinikgoehren@drv-md.de

Zusatzinformationen

Anschrift

Rehaklinik Göhren

Südstrand 6 | 18586 Göhren
Tel. 038308 - 53 8 | Fax 038308 - 53353
E-Mail rehaklinikgoehren@drv-md.de

Publikationen