Deutsche Rentenversicherung

Funktionsdiagnostik

Die Funktionsdiagnostik ist direkt dem Ärztlichen Direktor unterstellt. Im Team arbeiten 2 mediizinisch-technische Assistenten.



Die akutmedizinische, das heißt die krankheitsbezogene Diagnostik/Differenzialdiagnostik Ihrer Grunderkrankung einschließlich vorliegender Begleiterkrankungen sollte vor der Rehabilitation möglichst abgeschlossen sein.

Bei der Aufnahme und Behandlung in unserer Rehaklinik werden bei der körperlichen Untersuchung die bekannten standardisierten Methoden durch die Funktionsdiagnostik entsprechend den Fachkonzepten der Abteilungen ergänzt. Weitere diagnostische Gesichtspunkte aus dem gesamten Rehabilitationsteam werden ebenso wie die Ergebnisse von Voruntersuchungen in die vorläufige und offene Diagnose (Hypothese) integriert.

In der Klinik stehen folgende apparative diagnostische Mittel zur Verfügung:

  • Ruhe- und Belastungs-EKG, Langzeit-EKG und Blutdruckmessung
  • Belastungsergometrie (Fahrrad- und Oberkörperergometer)
  • Dopplersonografie der extra- und intracraniellen Gefäße einschließlich Farbdoppler der peripheren Arterien und der Venen
  • B-Mode-Sonografie (orthopädische und internistische Ultraschalldiagnostik)
  • Echokardiografie
  • Lungenfunktionsdiagnostik (allgemeiner Lungenfunktionsdiagnostik, funktionelle pulmologische Diagnostik einschließlich Bodyplethysmografie)
  • Labor (Basislabor in der Klinik, weitergehende Untersuchung in einer Laborgemeinschaft)
  • Allergielabor

Zusatzinformationen

Anschrift

Rehaklinik Göhren

Südstrand 6 | 18586 Göhren
Tel. 038308 - 53 8 | Fax 038308 - 53353
E-Mail rehaklinikgoehren@drv-md.de

Publikationen